Jungunternehmer

Sara Benz gründet ihr eigenes Architekturbüro. Beim Schritt in die Selbständigkeit muss sie auch an Riskmanagement und Versicherungen denken.

Als Unternehmerin trägt Sara Benz eine grosse Verantwortung: Sie übernimmt nicht nur Pflichten gegenüber Mitarbeitenden und Kunden, sondern auch gegenüber Geldgebern, Lieferanten und der Öffentlichkeit.

Deshalb überlegt sie sich bereits vor der Gründung, welche Risiken von ihrem Unternehmen ausgehen und welche Gefahren mit ihrer Tätigkeit verbunden sind. Sie führt eine Risikoanalyse durch und definiert Massnahmen, die das Überleben ihrer Firma sichern können.

Umgang mit Risiken
Gefahren müssen erkannt, richtig eingeschätzt und so weit als möglich durch Sicherheitsmassnahmen verringert werden. Für jene Risiken, welche die Jungunternehmerin nicht selber tragen kann, trifft sie vertragliche Regelungen oder überwälzt sie auf eine Versicherung:

  • Vorsorge, Unfall- und Krankenversicherung für sich und für die Mitarbeitenden
  • Betriebsversicherung für den Schutz von Waren und Einrichtung, bei Betriebs- und Ertragsausfall sowie bei Haftpflichtansprüchen
  • Gebäudeversicherung
  • Motorfahrzeugversicherung
  • Technische Versicherung für Maschinen und EDV-Anlagen
  • Rechtsschutzversicherung

Der Deckungsbedarf hängt stark von Branche und individueller Risikosituation ab. Sara Benz lässt sich deshalb von einer Fachperson beraten. Tun Sie es ihr gleich: Die Lösungen der Mobiliar für Jungunternehmen